Schlagwort: Sandro Schwarz

Gute Zahlen, schlechte Vorstellung

Den Rekordüberschuss von 15,8 Millionen Euro nach Steuern konnte Mainz 05 auf seiner Mitgliederversammlung stolz vermelden, wie auch sonst nach AZ-Berichten (Link) tiefe Harmonie zu herrschen schien. Die sportliche Lage ist freilich derzeit alles andere als rosig, da geben unsere Fußballprofis fast durchweg eine schlechte Vorstellung. Sportvorstand Rouven Schröder stellte aber klar: „Wenn wir immer

05 will gegen Düsseldorf nachlegen

Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hatte schon bei der letzten Begegnung mit dem FSV Mainz 05 im heimischen Stadion durchblicken lassen, wie sehr es ihn schmerzte, die Punkte nicht nach Hause gefahren zu haben. Seinerzeit hatte der nunmehr verletzt pausierende Jean-Philippe Mateta den einzigen Treffer für die Nullfünfer erzielt – ein wenig glücklich, ein wenig

Mainz spielt sich langsam aus dem Tabellenkeller

Keine neun Minuten waren gespielt in Paderborn, da klingelte es im Tor – in dem der Gastgeber. Ötztunali, erstmals von Anfang an dabei, hatte sich den Ball erkämpft, schön auf Quaison gespielt, und der tunnelte den gegnerischen Keeper – 1:0. welch eine Freude. Die nur fünf Minuten später wieder Makulatur war, weil unsere Defensive, heute

Eine Frage des Vertrauens

Kritik am Trainer und der Mannschaft? Das darf sein, das muss sein. Alles aber im Sinne eines Miteinanders, eines Für-den-Vereins, einer konstruktiven Zusammenarbeit. Pauschales Bashing hilft niemandem. Diejenigen muss Mara in ihrer Kolumne gemeint haben, die, die sich gerne bei Facebook austoben mit ihrer Schmähkritik an Trainer und Vorstand. Es gibt aber auch andere, solche,

Schwarz ist nicht Klopp, ist nicht Tuchel – aber er ist Mainz 05

Sandro Schwarz wirkte zuletzt ein wenig hilflos. Was soll er auch noch alles sagen, warum sein Team in sechs Spielen nur drei Punkte holte? So entschuldigt sich der 05-Trainer schon dafür, dass er sich in seinen Erklärungen oft wiederholt. Oft wiederholen muss. Wie sehr die derzeitige Situation an ihm nagt, zeigt schon die gelb-rote Karte

0:1 gegen Wolfsburg und Rot für Sandro Schwarz

Unsere Mainzer kommen nicht voran in der Bundesliga. Gegen Wolfsburg kassierte der FSV die fünfte Niederlage im sechsten Saisonspiel. 0:1. Eigentlich verdient. Gerade so. Ein Unentschieden wäre dennoch gerecht gewesen. Trotzdem war alles nicht zwingend genug. Die ersten Schwaden des Pyroqualms der Gäste hatten sich gerade gelegt, da begann mit einiger Verspätung ein munteres Spiel,

Nichts, was sich nicht beheben ließe

Die Schwächen seines Teams hatte 05-Trainer Sandro Schwarz schon direkt nach dem Abpfiff beim FC Schalke 04 benannt – zu viele Ballverluste, ungenaue Pässe, vorne zu oft quer gespielt, so dass der Ball ganz schnell wieder weg war und der Gegner immer wieder dazwischen konnte. Eine bessere Präzision und Konzentration lässt sich zwar trainieren, dürfte

Nicht von Schalke fressen lassen

Wieder mal ein schweres Spiel vor der Brust: Auf Schalke haben unsere Mannen zuletzt nicht gut ausgesehen, der letzte Sieg in der Liga dort dürfte so acht Jahre zurückliegen. 05-Trainer Sandro Schwarz will an diesem Freitag (20.30 Uhr) trotzdem nicht nach Gelsenkirchen fahren, um alles so hinzunehmen. Auf mindestens einen wichtigen Spieler, der gegen Hertha
Zur Werkzeugleiste springen