Schlagwort: Mainz 05

Warum sich Rouven Schröder für Achim Beierlorzer entschied

Im Fußball heißt es immer: Kreuzvergleiche verbieten sich. Wenn also Mainz 05 Düsseldorf besiegt und Düsseldorf die Bayern, dann können wir nicht schlussfolgern, dass auch die 05er den FCB weghauen. Ob das mit den Trainern ähnlich ist? Achim Beierlorzer, sozusagen gestern beim 1. FC Köln wegen Erfolglosigkeit entlassen, heuert heute beim 1. FSV Mainz 05

Trainer-Kandidaten

Der SWR hat in die Glaskugel geschaut – diese Fußballtrainer haben Chancen, die Nachfolge von Sandro Schwarz anzutreten. Klick.

Kicker: Druck vom Aufsichtsrat für Schröder

Das Fachmagazin Kicker berichtet, 05-Sportvorstand Rouven Schröder habe nach dem 2:3 gegen Union Berlin vor allem seitens des Aufsichtsrats unter Druck gestanden. Das soll dazu geführt haben, dass Schröder in der Trainerfrage erst aktiv geworden ist. Die Frage muss anschließen, ob der 44-Jährige dann aus eigenem Antrieb überhaupt zur Trennung von Sandro Schwarz bereit gewesen

Mehr Fragen als Antworten

Sandro Schwarz – großgeworden im Verein, langjähriger Spieler, Trainer, volle Identifikation mit dem Klub – da fällt die Trennung schwer. Für alle Seiten. Da geht jetzt die Diskussion natürlich weiter, vor allem jene über den sogenannten Mainzer Weg: am Trainer festzuhalten, gemeinsam die Probleme anzupacken, durch dick und dünn zu gehen und alle in die

Rouven Schröder zur Trennung von Sandro Schwarz

Lange Gespräche am Samstagabend und Sonntagmorgen endeten mit der bekannten Entscheidung. In einem hochemotionalen Gespräch entstand das Gefühl, dass es so nicht mehr weitergeht. „Keiner hat sich das gewünscht.“ Sandro Schwarz hat sich daraufhin von der Mannschaft verabschiedet. Danke, Sandro Schwarz. Nun will Schröder einen Nachfolger suchen, sagte er zur AZ, einen, „der höchstwahrscheinlich vorher

Mainz 05 trennt sich von Sandro Schwarz

Einvernehmlich sei die Trennung und nach intensiven Gesprächen nach der 2:3 –Niederlage gegen Union Berlin erfolgt, heißt es seitens des Vereins. Wir werden in Kürze mehr über die Entscheidung erfahren. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Sandro Schwarz wegen der großen Unruhe im Umfeld des Vereins diese Entscheidung mit getroffen hat. Auf der Website

Das Leipzigspiel vergessen machen

Die Entschuldigung für den schlechten Auftritt in Leipzig auf dem Platz geben – das wollen die Nullfünfer an diesem Wochenende zu Hause gegen Union Berlin. Und das sollen sie. Es klang entschlossen, was Trainer Sandro Schwarz in der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte, auch wenn da etwas Zweckoptimismus durchschien. Schwarz dürfte viele Skeptiker zurückgelassen haben,

Nicht unter RB-Leipzigs D-Zug geraten

6: 1 im Pokal gegen die bislang in der Bundesliga ungeschlagenen Wolfsburger, überzeugender Rundum-Auftritt mit Hochgeschwindigkeits-Fußball – und gegen dieses Team müssen unsere Nullfünfer an diesem Samstag (15.30 Uhr) antreten, direkt bei RB Leipzig. Kann da das gute Ergebnis aus dem Heimspiel gegen Köln beflügeln? Oder welche Taktik muss Trainer Sandro Schwarz aufrufen, um sein
Zur Werkzeugleiste springen