Schlagwort: 1. FSV Mainz 05

Testspiel gegen Jürgen Klopps FC Liverpool

Eigentlich war das irgendwie klar: Wenn diverse Teams schon in Österreich ihre Trainingslager aufschlagen und sich jeweils in der Nähe befinden, dann könnte man doch gleich ein kleines Turnier veranstalten. So kommt es nun auch. Die Mainzer treffen dabei auf Jürgen Klopps FC Liverpool. Das Spiel findet am Freitag, 23. Juli, 18.15 Uhr, im österreichischen

Saisonrückblick aus Hinterhof und königlicher Sicht

Na, da haben sich einige ganz schön viele Gedanken gemacht – hört mal einfach rein bei dieser Art des Saisonrückblicks, einmal aus Sicht der Hinterhofsänger nur auf das Mainzer Geschehen und einmal mit königlichem Blick auf die vier Vereine, die am Ende noch in der Liga geblieben sind. Warum haben sie es noch geschafft? Warum

2:1 – Mainz kauft Bayern den Schneid ab

Sooo ein Tag…. Es waren gerade mal drei Minuten gegen die Bayern gespielt, da bekam Johnny Burkardt den Ball via Flanke zentral an der Strafraumgrenze und mit dem Rücken zum Tor. Niemand rechnete offenbar damit, dass der U21-Nationalspieler sich doch noch drehen und dabei schießen würde. Wohl auch nicht Bayerns Torwart Neuer. Den Schuss habe

Gegen Bielefeld ein besonderes Spiel? Nein, sagt Bo Svensson

Kellerkinder unter sich, so könnte man die Begegnung unserer Mainzer an diesem Samstag (15.30 Uhr) zu Hause gegen Bielefeld betiteln. Das würde dieser Paarung jedoch ganz und gar nicht gerecht. Für beide Teams geht es um extrem viel, um den Klassenverbleib, darum, dem direkten Konkurrenten Punkte wegzunehmen und um die Positionierung über dem ominösen Tabellenstrich.

Bo Svensson macht den Unterschied

Nicht mal drei Monate lang ist Bo Svensson als Trainer des 1. FSV Mainz 05 aktiv, aber seine Handschrift, sein Konzept, seine Denke und seine Prinzipien schlagen sich längst in Punkten nieder. „Wir wollen alle Spieler besser machen“, hatte Sportvorstand Martin Schmidt gesagt, nachdem der Verein seinen Goalgetter Mateta gerade hatte ziehen lassen. Die Spielwerte

Warum Danny Latza zurück zu Schalke geht

Auf einen Abstiegshelden und Fighter kann sich der FC Schalke 04 für die kommende Saison schon mal freuen, ganz egal, in welcher Liga dieser Verein dann spielen wird, aber es wird wohl die Zweite Bundesliga sein: Danny Latza, der seine Profi-Karriere dort begann, wird seine Profi-Karriere dort wohl auch beenden. Und deshalb zieht es den

Mainz dominiert Schalke, trifft aber nicht

Torlos endet das Spiel der Kellerkinder. Mit einem Plus an Mainzer Chancen, die teilweise fahrlässig vergeben wurden. Mainz 05 ging als dominantes Team vom Platz gegen eine Schalker Mannschaft, die am Ende nur noch reagierte. Aber den Knockout, den Todesstoß, den brachten unsere Jungs nicht an. Mit Burkardt und Kohr statt Onisiwo und Stöger, ansonsten

Im Zweifel zählt die Verankerung im Club

Die gute Nachricht zuerst: Unser Stadion bekommt einen neuen Rasen, der bis zum nächsten Heimspiel am 13. März gegen Freiburg bespielbar sein soll. Das wird unseren Verein vermutlich eine sechsstellige Summe kosten – nicht schön, wenn jetzt zu Coronazeiten die Kasse kaum gefüllt ist. Beim nächsten Punkt begrüße ich es, dass sich die Verantwortlichen Gedanken
Zur Werkzeugleiste springen