Es war ein Fest

Unglaublich, aufregend emotional, denkwürdig, dieses 5:0 gegen Freiburg, ein Spiel, über das wir noch lange sprechen werden, das uns in Erinnerung bleiben wird – zumal dieses Ergebnis von Anfang an eigentlich gar nicht denkbar war, nicht erwartbar in dieser Höhe. Und die Zeichen in den ersten 15 Minuten klar gegen uns standen. Freiburg war am

Der FSV lebt

Welch ein irres Spiel. Dachte ich nach den ersten 15 Minuten noch, dass Freiburg unsere hasenfüßige Elf im Handstreich vom Feld fegen wird – kein Zugriff, kein (versprochenes) Zweikampfgift –, ebnete uns plötzlich ein Fehler des gegnerischen Torwarts den Weg zu einem 5:0, das ich in dieser Form sehr selten in der Mainzer Arena gesehen

Wilde Speku um Schröders Abgang

Rouven Schröder zu Borussia Mönchengladbach, Rose als Trainer zu den Fohlen – und Christian Heidel zurück nach Mainz? Im nachstehend genannten Block, äh, Blog, wird wild spekuliert. Auf welche Quellen sich der Autor stützt – vermutlich auf die Rheinische Pest, äh, Post – verrät er nicht, doch ist anzunehmen, dass er engere Kontakte zum Umfeld

Zweikampfgift gegen Freiburg

Freiburgs Trainer Christian Streich rechnet mit einem Spiel gegen Mainzer „Berserker“, einem Kampfspiel, denn er weiß, dass wir unbedingt gewinnen müssen. Es wird vermutlich nichts von der Leichtigkeit zu sehen sein, die unser Team im Hinspiel gegen den SC ausgezeichnet hat, vermute ich, denn diesmal steht einiges auf dem Spiel: Die Mannschaften hinter uns auf

Frust-Höhepunkte

Kennen wir doch von unserem Verein. Solche Frust-Momente gibt es häufig zu überstehen, nicht jedoch eine solch lange Serie von Niederlagen, teilweise hohe Niederlagen. Trainer Sandro Schwarz wird wieder die wenigen Phasen herausheben, in der die Mannschaft vieles richtig gemacht hat, wird auf einzelne Momente verweisen, in der das Team nicht wach war. Das wird

Keine Chance gegen Bremer Offensivgeist

Kein guter Wiederbeginn für unser Team nach der Länderspielpause. Nach einer 0:6-Klatsche in München und drei verlorenen Spielen nämlich auch noch das: Gbamin kam am Freitag zu spät zum Training, und der Trainer ließ ihn deshalb für das Spiel in Bremen zu Hause. Disziplinarische Entscheidung. Und aus meiner Sicht völlig konsequent. Denn wer durch sein

Die typischen Tugenden…

Was unsere Jungs auf den Platz bringen müssen, das haben andere schon formuliert, das will ich hier jetzt nicht wiederkäuen (Links weiter unten). Letztlich hört selbst mal hier in Sandros PK nach, was er dazu gesagt hat: Die AZ zur Situation vor dem Spiel in Bremen. Klick Die Kolumne der Wortpiratin. Klick.
Zur Werkzeugleiste springen