Laufarbeit mit Glücksmomenten

Defensiv ungewohnt stabil und kollektiv gut dagegen gehalten, selbst die Stürmer hatten noch gut mit verteidigt. Verteidiger Phillipp Mwene, lange nicht mehr zum Einsatz gekommen, war einer der Garanten für diesen 2:0-Erfolg in Frankfurt, aber auch Daniel Brosinski auf der linken Außenverteidigerposition, der ebenfalls länger nur auf der Bank gesessen hatte. Mwene bekam nach einer

„Unser Leben gegeben“ – Mainz besiegt mal wieder die Frankfurter Eintracht

Spiele gegen die Frankfurter Eintracht sind offenbar seit zwei Jahren eine Spezialität des 1. FSV Mainz 05. Auch diese Begegnung ohne Zuschauer am Samstag in Frankfurt konnte der FSV für sich entscheiden. Und er zeigte dabei alte Tugenden und zuletzt ungewohnte Stabilität. Trainer Achim Beierlorzers Aufstellung hatte wieder ein wenig überrascht, denn insgesamt gab es

Gegen Frankfurt helfen nur Punkte

Brisanz, weil Derby? Nicht unbedingt, aber spannend, weil Abstiegskampf und spannend, weil gegen die Eintracht aus Frankfurt – Samstag, 15.30 Uhr. Die Nullfünfer haben sich deren Nachholspiel in Bremen am Mittwoch gemeinschaftlich angeschaut (mit Abstand am besten), denn auch gegen Werder müssen sie noch mal ran, am vorletzten Spieltag zu Hause, wenn es vermutlich um

Ex-05er Jean-Philippe Gbamin fällt erneut verletzt aus

Für angeblich 25 Millionen Euro verließ er im August vorigen Jahres unseren 1. FSV Mainz 05, dann verletzte er sich bei seinem neuen Verein schon am dritten Spieltag so schwer, dass er erst vor kurzem wieder trainieren konnte. Kaum jedoch war die Coronapause vorbei, verletzte sich Jean-Philippe Gbamin im Training so schwer an einer Achillessehne,

Gegen wen wollen wir noch gewinnen?

Ein recht schnelles Spiel entwickelte sich von Anfang an gegen die TSG Hoffenheim, bei dem unsere Jungs früh eine optische Überlegenheit entwickelten, da sie aggressiv pressten und munter stürmten. Oftmals fand sich für einen Ball jedoch kein Abnehmer oder der Pass geriet zu ungenau. Und in der 27. Minute pfiff Schiedsrichter Stegemann Elfmeter für die

„Lass es Krise sein. Wir haben es selbst in der Hand“

Es ging um Grundsätzliches bei dieser Pressekonferenz des 1. FSV Mainz 05 vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (Samstag 15.30 Uhr). Was läuft schief beim FSV, warum bricht die Mannschaft immer wieder mal ein, fehlt es an der Einstellung, an der richtigen Taktik, sehen die Jungs den Verein nur als Sprungbrett? Das 0:5 gegen

Nullfünfer in Überzahl gegen Union nur remis

Ein Remis beim Hauptstadtclub 1. FC Union Berlin – das hilft unseren Mainzern nicht. Trotz eines guten Spiels, das die Nullfünfer weitgehend in Überzahl bestritten, wollte der Siegtreffer nicht gelingen. Wobei die Mainzer in der Schlussphase extrem mutig auftraten. Trainer Achim Beierlorzer stellte seine Elf nach der 0:5-Pleite gegen Leipzig auf einigen Positionen um. In

Gegen FC Union mit eisernem Willen schuften

Nach diesem unsäglich verlorenen Heimauftritt gegen RB Leipzig kann es für unsere Mainzer nur eines geben: Vollgas, Vollgas, Vollgas gegen FC Union! Rein mit den Knochen, eisern vorchecken und sprinten gegen die gut organisierten Berliner, vor allem bei gegnerischen Standards hellwach verteidigen und mit ebenso eisernem Willen einen Sieg (notfalls) erzwingen. Wenn jetzt keine überzeugende
Zur Werkzeugleiste springen