So reagiert Schwarz auf die Niederlagen

Noch direkt nach dem mit 1:6 verlorenen Spiel bei Bayern München rief der Mainzer Trainer Sandro Schwarz sein Team zusammen, um dieses Match gemeinsam zu analysieren und vor allem diejenigen Akteure zu erreichen, die anschließend auf Länderspielreise gingen. Und der Trainer lässt seit dem Bayernspiel bestimmte Formen intensiver üben, so die Überwindung von Widerständen. Allerdings

Diese Niederlage tut weh

Es liegt vor allem an der Art und Weise, wie wir uns in den letzten 20 bis 25 Minuten ergeben haben gegen die Bayern, ja, nahezu widerstandslos. Warum schafft es die Mannschaft fast eine halbe Stunde lang, dem übermächtigen Gegner nicht nur zu trotzen, sondern sogar in Führung zu gehen, am Ende aber derart auseinanderzubrechen?

Mainzer Mannschaft bricht gegen Bayern dann doch auseinander

Das Spiel bei den Bayern begann mit einer Überraschung: Die Gäste gingen schon nach etwa sechs Minuten in Führung. Boëtius hatte die Flanke von Gabriël mit dem Kopf gleich zum ersten Treffer des Spiels verwertet. Auch sonst durften wir uns erst einmal positiv über unsere Mainzer wundern. Sie verschoben hervorragend zum Ball hin, machten so

Ein Plan gegen Lewandowski

Der März liegt noch gar nicht so lange zurück und damit die Erinnerung an das 0:6 beim FC Bayern München. Und nun erneut nach München. Diesmal nach drei verlorenen Pflichtspielen direkt zum mehrfachen Deutschen Meister. Müssen wir da groß reden? „Es ist das schwierigste Spiel der Saison“, sagte 05-Trainer Sandro Schwarz in der Pressekonferenz vor

An der Kaltschnäuzigkeit arbeiten

„Wir werden uns am Samstag über unsere Leistung definieren. Es geht nicht darum, beim Anpfiff an das Ergebnis zu denken, sondern an unsere Aufgabe und darum, alles aus uns rauszuholen“, sagte 05-Trainer Sandro Schwarz mit Blick auf das Spiel am Samstag (15.30 Uhr) beim mehrfachen Deutschen Meister Bayern München. “ Nur hinten drinstehen oder nur

Die Nummer 28 ist zurück

Ob er tatsächlich der Typ von Stürmer ist, den wir jetzt brauchen? Who cares? Er weiß, wo der Kasten steht, und er kann aus unmöglichen Situationen einen Treffer erzielen. So kennen wir ihn. Der Verein meldet ganz offiziell: Alter Bekannter, neuer Vertrag – der 1. FSV Mainz 05 hat Angreifer Ádám Szalai verpflichtet. Der 56-fache

Szalai zurück nach Mainz

Es kann sich eigentlich nur noch um wenige Stunden, wenn nicht gar Minuten handeln, bis die Headline dieses Blogeintrags als Fakt verkündet werden kann. Alle möglichen Gazetten verkünden es bereits, dass Adam Szalai, ein Ex-Nullfünfer, an die Stätte seines ersten Bundesligawirkens zurückkehren wird. Zur Stunde ist der Stürmer wohl im Medizincheck bei den Nullfünfern. Hoffen

Nun also doch: Mainz 05 sucht neuen Stürmer

Die Situation nach den ersten drei verlorenen Pflichtspielen hat anscheinend doch den Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder auf den Plan gerufen. Der Kicker zitiert ihn entsprechend, nach Informationen der Mainzer AZ, dass nun ein Stürmer „von Format“ gesucht werde. Allerdings bedeute das: keinen Stürmer, für den der Verein eine Ablöse zahlen müsse. Er muss ablösefrei sein
Zur Werkzeugleiste springen