Sechs Wochen Ausfall

05-Angreifer Adam Szalai (Foto: Onefootball/imago-images/Armando Babani) hat sich im Spiel gegen den SC Freiburg eine Meniskusverletzung im linken Knie zugezogen, meldet der Verein. Der ungarische Nationalspieler musste deshalb zur Pause ausgewechselt werden. Der 33-Jährige hat sich sein Knie an diesem Dienstag arthroskopisch untersuchen und operieren lassen. Szalai wird voraussichtlich sechs Wochen lang ausfallen. Neben Niakhaté

Nullnummer mit Unterhaltungswert

Ja, hatten wir schon: Vierter gegen Fünfter. Aber am 5. Spieltag hat das überhaupt nichts zu sagen. Obwohl der Trainer unseres Gegners, Christian Streich vom SC Freiburg, ganz ähnlich ins Horn stieß: Mainz sei ein Kandidat für die Euro League. Klar – hypt Ihr mal nur die Nullfünfer. Vielleicht lassen sie sich gegen den SC

Mainz gegen Freiburg – „Moussa wird uns fehlen“

Ohne ihren verletzten Kapitän Moussa Niakhaté müssen die Nullfünfer an diesem Samstag den SC Freiburg empfangen. Mehrere Wochen wird er ausfallen. „Moussa wird uns fehlen“, sagte Trainer Bo Svensson, der vor dem nächsten Gegner „allerhöchsten Respekt“ hat. „Freiburgs Form ist gut, sehr konstant und schwierig zu bespielen.“ Der Klub gewann gegen Dortmund und in Stuttgart,

Johnny Deep

Er machte zuletzt wirklich wichtige und schöne Tore. In leichter Abwandlung eines bekannten Schauspielernamens könnte man unseren Jonathan „Johnny“ (oder Jonny) Burkardt als einen Fußballspieler bezeichnen, der in die Tiefe geht, diese sucht, um den Gegner zu überwinden und in dessen Tor zu treffen. Johnny Burkardt (Foto: Onefootball/imago-images/Sachscha Meiser) ist aber auch einer, der tief

Mainz 05 beeindruckt die Liga

Eine ganz ähnliche Spielweise wie unsere Mainzer pflegt die TSG Hoffenheim – früh pressen, Räume eng machen, schnell umschalten. So trafen sich beide Teams vor allem im Mittelfeld und kämpften mit viel Körpereinsatz um jeden Ball. Am Ende sollte das Pendel aber klar für die Mainzer ausschlagen, weil sie druckvoll, leidenschaftlich und defensiv konsequent sowie

Mainzer müssen gegen aggressive Hoffenheimer ackern

Bevor es zum Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim geht, stand die Woche am Bruchweg im Zeichen eines Mannes, der für die Nullfünfer die wichtigste Phase in ihrer Vereinsgeschichte initiiert hatte, aber leider viel zu früh verstorben ist. Die Rede ist von Wolfgang Frank, dem Trainer, der die Fußballprofis mehr als einmal vor dem Abstieg rettete,

„Mainz ist für mich etwas Besonderes“

Warum kam er zurück nach Mainz? Hätte er sich auch erneut für die Nullfünfer engagiert, wenn Bo Svensson und Martin Schmidt nicht gekommen wären? Und was besprechen er und Jürgen Klopp eigentlich im gemeinsamen Urlaub? Wie genau soll es im Verein weitergehen, was stellt sich das Trio noch vor? Fragen über Fragen an Christian Heidel,

Svensson sauer nach 0:0-Testspiel

Es war nur ein Testspiel, die zweite Garde spielte am Donnerstag am Mainzer Bruchweg gegen den Zweitligisten Karlsruher SC. Sie spielte 0:0, und es war nur dem überragenden Torwart Finn Dahmen zu verdanken, dass es keine Niederlage wurde. Zwar traten die Jungs im zweiten Durchgang etwas besser auf, blieben jedoch erfolglos. Karim Onisiwo verpasste sogar
Zur Werkzeugleiste springen