Kategorie: Heimspiel

Ohne Schwächen gegen Fürth

Fürth-Fluch beendet und seit 20 Jahren mal wieder zu Hause gegen die Franken gewonnen – ganz egal. Letztlich genügte gegen den Aufsteiger eine überzeugende Vollgas-Veranstaltung in der ersten Halbzeit, um den zweiten Heimsieg dieser Saison einzufahren. Danach kontrollierten die Nullfünfer weitgehend das Geschehen gegen die Gäste. Erst im zweiten Durchgang kam Fürth nach diversen Auswechslungen

Svensson glaubt nicht an den „Fürth-Fluch“

Mit mehr Power gegen Fürth als zuletzt gegen Bochum? 05-Trainer Bo Svensson hat es fest vor, gleichwohl gibt es diverse Unsicherheitsfaktoren. Er hat nur noch drei Stürmer anstatt fünf wie in der vorigen Saison. Kommt also noch jemand kurz vor Transferschluss? Wird Innenverteidiger St. Juste noch wechseln? Wenn ja wohin? Und was sagt Svensson zu

1:3 gegen Dortmund, aber Hauptsache gerettet

Letztes Heimspiel der Saison, und das gegen Pokalsieger Dortmund. Der Mainzer Trainer genehmigte einigen seiner fleißigsten Mitarbeiter erst mal einen Bankplatz, so zum Beispiel Kohr, Mwene und Bell. In der Abwehr spielten deshalb Brosinski und Hack, im Mittelfeld neben Barreiro wieder Danny Latza – für den es das letzte Heimspiel war, da er zurück nach

Mainz lässt Chancen liegen, bleibt aber ungeschlagen

Hochspannung an diesem Nachspieltag unserer Mainzer zu Hause gegen die Hertha aus Berlin. Die Gäste müssen nach ihrer Zwangspause drei Spiele nachholen und dies in Einklang mit dem bestehenden Spielplan bringen. Unsere Mainzer hingegen mussten mindestens noch einmal gewinnen, um so gut wie gerettet zu sein. Trainer Bo Svensson baute sein Team auf vier Positionen

2:1 – Mainz kauft Bayern den Schneid ab

Sooo ein Tag…. Es waren gerade mal drei Minuten gegen die Bayern gespielt, da bekam Johnny Burkardt den Ball via Flanke zentral an der Strafraumgrenze und mit dem Rücken zum Tor. Niemand rechnete offenbar damit, dass der U21-Nationalspieler sich doch noch drehen und dabei schießen würde. Wohl auch nicht Bayerns Torwart Neuer. Den Schuss habe

Mainz gibt die Führung aus der Hand

Gegen die Großen gewinnen sie, gegen die Kleinen holen sie nichts – ein Vorurteil über unsere Mainzer? Nun, so klein ist weder Arminia Bielefeld noch Mainz 05 so groß. Dennoch tun wir uns gegen Mannschaften am Tabellenende immer viel schwerer als gegen jene weiter vorne. Das lief gegen die Arminia nicht anders. Obwohl wir mit

Gegen Bielefeld ein besonderes Spiel? Nein, sagt Bo Svensson

Kellerkinder unter sich, so könnte man die Begegnung unserer Mainzer an diesem Samstag (15.30 Uhr) zu Hause gegen Bielefeld betiteln. Das würde dieser Paarung jedoch ganz und gar nicht gerecht. Für beide Teams geht es um extrem viel, um den Klassenverbleib, darum, dem direkten Konkurrenten Punkte wegzunehmen und um die Positionierung über dem ominösen Tabellenstrich.

Joker Quaison sticht: Mainz klettert nach oben

Sieg gegen Freiburg, wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Mainz 05 kann doch gewinnen und ein deutliches Signal an die Mitkonkurrenten im Tabellenkeller senden. Wir sind noch da und wir leben noch. Intensiv. Und wir wollen nicht absteigen. Mit nur einer Veränderung gegenüber dem Spiel gegen Schalke ging der Mainzer Trainer Bo
Zur Werkzeugleiste springen