Kategorie: Auswärtsspiel

Trotz 0:1 ein versöhnliches Ende – Mainz 05 auf Platz 13

Dieses letzte Bundesligaspiel in einer Saison, die an Dramatik kaum noch zu überbieten war, begann eben so dramatisch – mit einem frühen Rückstand für unsere Mainzer nach knapp mehr als einer Minute Spielzeit. Bayers Kevin Volland, der schon in der Hinrunde getroffen hatte zum einzigen Tor, profitierte letztlich von einem eher leichtsinnigen Ballverlust Aarons, nutzte

Leidenschaftliche Mainzer erkämpfen sich ein 2:0 in Dortmund

Das war ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Leidenschaftlich kämpfende Mainzer holten beim aktuellen Tabellenzweiten Borussia Dortmund drei Punkte, gewinnen mit 2:0. Wobei der 19-jährige Jonathan Burkardt den Treffer zum 1:0 und damit sein erstes Bundesligator beisteuerte. 05-Trainer Achim Beierlorzer ließ wieder fleißig rotieren, berief sechs frische Kräfte fürs Spiel gegen Dortmund – ein Überraschungspaket: Anstatt

Laufarbeit mit Glücksmomenten

Defensiv ungewohnt stabil und kollektiv gut dagegen gehalten, selbst die Stürmer hatten noch gut mit verteidigt. Verteidiger Phillipp Mwene, lange nicht mehr zum Einsatz gekommen, war einer der Garanten für diesen 2:0-Erfolg in Frankfurt, aber auch Daniel Brosinski auf der linken Außenverteidigerposition, der ebenfalls länger nur auf der Bank gesessen hatte. Mwene bekam nach einer

„Unser Leben gegeben“ – Mainz besiegt mal wieder die Frankfurter Eintracht

Spiele gegen die Frankfurter Eintracht sind offenbar seit zwei Jahren eine Spezialität des 1. FSV Mainz 05. Auch diese Begegnung ohne Zuschauer am Samstag in Frankfurt konnte der FSV für sich entscheiden. Und er zeigte dabei alte Tugenden und zuletzt ungewohnte Stabilität. Trainer Achim Beierlorzers Aufstellung hatte wieder ein wenig überrascht, denn insgesamt gab es

Nullfünfer in Überzahl gegen Union nur remis

Ein Remis beim Hauptstadtclub 1. FC Union Berlin – das hilft unseren Mainzern nicht. Trotz eines guten Spiels, das die Nullfünfer weitgehend in Überzahl bestritten, wollte der Siegtreffer nicht gelingen. Wobei die Mainzer in der Schlussphase extrem mutig auftraten. Trainer Achim Beierlorzer stellte seine Elf nach der 0:5-Pleite gegen Leipzig auf einigen Positionen um. In

Gegen FC Union mit eisernem Willen schuften

Nach diesem unsäglich verlorenen Heimauftritt gegen RB Leipzig kann es für unsere Mainzer nur eines geben: Vollgas, Vollgas, Vollgas gegen FC Union! Rein mit den Knochen, eisern vorchecken und sprinten gegen die gut organisierten Berliner, vor allem bei gegnerischen Standards hellwach verteidigen und mit ebenso eisernem Willen einen Sieg (notfalls) erzwingen. Wenn jetzt keine überzeugende

Mainzer erkämpfen sich in Köln nach 0:2 noch einen Punkt

Eine recht interessante Aufstellung hatte sich der Mainzer Trainer Achim Beierlorzer für das Spiel beim 1. FC Köln ausgedacht. Erstmals in dieser Saison und ganz von Anfang an brachte der Trainer den wiedergenesenen Südkoreaner Dong Won Ji. Onisiwo wieder als rechter Außenstürmer, Quaison auf links, in der Mitte wieder Boëtius. Im defensiven Mittelfeld Kunde und

Nicht von Gladbach überrennen lassen

Das nächste schwere Spiel wartet auf unsere Nullfünfer. Und viele Fragen in der Pressekonferenz vor dem Auswärtsmatch an den Trainer. Obwohl sich Achim Beierlorzer vor Begeisterung  kaum einkriegen konnte nach seinem allerersten Besuch einer Fastnachtssitzung in Mainz. „Etwas, ganz, ganz Spezielles sei das gewesen, sowas wie eine teambildende Maßnahme.“ Als kleines gallisches Dorf mit ein
Zur Werkzeugleiste springen