Zähes Spiel mit gutem Ende – Klassenerhalt!

Welch ein Spiel. Typisch Mainz, alles war dabei. Ein geiles schnelles Tor nach 36 Sekunden und obendrein Mords-Massel. Düsseldorf verschießt einen Elfer, der erst ein-zwei Minuten nach dem angeblichen Handspiel gepfiffen wurde (Videobeweis) und Donati rettet auf der Linie. Zwei Tore macht Mateta und eines erzielt der starke Karim Onisiwo. 3:1. Klassenerhalt! Düsseldorf war vermutlich

Entscheidungswochen

Ein „sehr, sehr schwieriges Spiel“ erwartet 05-Trainer Sandro Schwarz für Karsamstag in der heimischen Arena (15.30 Uhr) gegen den nächsten Gegner Fortuna Düsseldorf. Mit großem Respekt sprach der Coach in der Pressekonferenz vom Gegner, „herausragend“ habe die Fortuna frühzeitig den Klassenerhalt geschafft und sich top entwickelt, was vor allem auf Trainer Friedhelm Funkel zurückzuführen sei.

Depression, Dramatik, Dortmund

Welch Auf und Ab in der Leistung. Und natürlich bei den Gefühlen der Fans. So ließe sich die Performanzkurve unserer Mainzer in dieser Saison beschreiben. Nach schönem 5:0-Sieg zu Hause gegen Freiburg nun in der ersten Halbzeit ein blutleerer Auftritt in Dortmund. Zu verhalten, zu abwartend und auch mutlos, mit wenig Initiative und Engagement –

Positiv gegen Dortmund – Schröders Dementi

Für zahlreiche Mainzer Fans ist die Nachricht dieses 29. Spieltages vermutlich nur das: Rouven Schröder bleibt in Mainz. Diese Aussage, die er in der Pressekonferenz zum Spiel in Dortmund gab, entschärfte erst einmal alle Gerüchte, er sei von Borussia Mönchengladbach abgeworben worden  oder wechsle dorthin. Das war diesmal ein klares Dementi. Also, bitte alle wieder

Kommentieren wieder möglich

Sorry an alle, dass bis vor kurzem kein Kommentieren im Blog möglich war. Dieses Problemchen ist jetzt aber behoben. Zwei Plugins kamen sich in die Quere (ist bei WordPress wohl auch nichts anderes als bei meinem früheren Serendipity).

Es war ein Fest

Unglaublich, aufregend emotional, denkwürdig, dieses 5:0 gegen Freiburg, ein Spiel, über das wir noch lange sprechen werden, das uns in Erinnerung bleiben wird – zumal dieses Ergebnis von Anfang an eigentlich gar nicht denkbar war, nicht erwartbar in dieser Höhe. Und die Zeichen in den ersten 15 Minuten klar gegen uns standen. Freiburg war am

Der FSV lebt

Welch ein irres Spiel. Dachte ich nach den ersten 15 Minuten noch, dass Freiburg unsere hasenfüßige Elf im Handstreich vom Feld fegen wird – kein Zugriff, kein (versprochenes) Zweikampfgift –, ebnete uns plötzlich ein Fehler des gegnerischen Torwarts den Weg zu einem 5:0, das ich in dieser Form sehr selten in der Mainzer Arena gesehen

Wilde Speku um Schröders Abgang

Rouven Schröder zu Borussia Mönchengladbach, Rose als Trainer zu den Fohlen – und Christian Heidel zurück nach Mainz? Im nachstehend genannten Block, äh, Blog, wird wild spekuliert. Auf welche Quellen sich der Autor stützt – vermutlich auf die Rheinische Pest, äh, Post – verrät er nicht, doch ist anzunehmen, dass er engere Kontakte zum Umfeld
Zur Werkzeugleiste springen