Und wieder genügen nur wenige Minuten

Von Fehlstart wird vermutlich die Rede sein. In der Tat stehen wir nach unserem ersten Heimspiel ohne Punkte da. Wieder genügten dem Gegner nur wenige Minuten. Wieder dieselben Fehler, abermals im Letzten Drittel die falschen Entscheidungen getroffen. Und jetzt nach München… Dabei fingen unsere Jungs gut an, machten Druck. Gladbach ging früh drauf, fing uns

Teurer Mainzer Flitzer

Sollte jemand mal auf die verwegene Idee verfallen, mitten in einem Bundesligaspiel ungebeten übers Spielfeld zu flitzen, so kann er hier jetzt erfahren, wie teuer ihn das kommt: 3000 Euro. So viel nämlich musste der FSV zahlen, weil bei der letzten Heimbegegnung gegen Gladbach im März des Jahres (0:1) einer übers Feld geflitzt war. Der

Wie in alten Zeiten: Wo ist meine Dauerkarte?

Die obige Frage haben sich etwa 1800 Dauerkarten-Abonnenten von Mainz 05 gestellt. Denn die neue Karte mit neuer Technik ist nicht rechtzeitig vor dem ersten Heimspiel bei ihnen eingetroffen. Das kennen wir noch aus alten Zeiten. Oder ist das eigentlich nie anders gewesen bei unserem Verein, dass der Versand der Dauerkarten mal nicht problematisch gewesen

Die Serie gegen Mönchengladbach beenden

Den Geist der letzten Spiele der Vorsaison auf den Platz bringen mithilfe der typischen 05-Heimkulisse – das wünscht sich 05-Trainer Sandro Schwarz für die Begegnung zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach. Gegen das Team also, das nun von seinem besten Freund, vom Ex-Nullfünfer Marco Rose, gecoacht wird, gegen den Klub also, gegen den die Mainzer in

Schwarz sieht nicht schwarz

„Wir dürfen uns nach zwei Spielen nicht Dinge einreden, die nicht da sind“, beschwört 05-Trainer Sandro Schwarz vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison die Situation nach den verlorenen Begegnungen in Kaiserslautern und Freiburg. In der Dienstagsrunde mit Medienvertretern hob der Trainer vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach noch einmal heraus, dass die Mannschaft eine

St. Juste fällt vorerst aus

Der neue Innenverteidiger der Nullfünfer, Jeremiah St. Juste, ist in der Mainzer Uniklinik eingehend an seiner verletzten Schulter untersucht worden. Das Ärzteteam entschied sich, die Verletzung konservativ zu behandeln, meldet der Verein. Wie lange der 22-Jährige ausfallen wird, hänge vom Heilungsverlauf ab und lasse sich deshalb nicht vorhersagen, heißt es. Anzunehmen, dass der junge Mann

Bangen um St. Juste

Als ob die Nullfünfer nicht schon genug Ausfälle hätten. Nun könnte auch noch Innenverteidiger Jeremiah St. Juste für einige Wochen ausfallen, weil der Niederländer sich im Bundesligaspiel in Freiburg bei einem Foul seines Gegenspielers Lucas Höler die rechte Schulter ausgekugelt hatte. Der starke Neuzugang wollte weiterspielen, aber es ging dann doch nicht. Nach dem Ausfall

Woran lag es?

Einmal 0:2 im Pokal, dann 0:3 zum Auftakt der Bundesligasaison. Das ist bitter. Dennoch besteht jetzt kein Grund, unruhig zu werden, weil vieles in der neu zusammengestellten Mannschaft schon recht gut läuft. Lassen wir die Ergebnisse mal außer acht: Offensiv spielt das Team gut nach vorne, kombiniert ansehnlich, entwickelt Torgefahr. Was fehlt, ist ein Vollstrecker.
Zur Werkzeugleiste springen