Johnny Deep

Er machte zuletzt wirklich wichtige und schöne Tore. In leichter Abwandlung eines bekannten Schauspielernamens könnte man unseren Jonathan „Johnny“ (oder Jonny) Burkardt als einen Fußballspieler bezeichnen, der in die Tiefe geht, diese sucht, um den Gegner zu überwinden und in dessen Tor zu treffen. Johnny Burkardt (Foto: Onefootball/imago-images/Sachscha Meiser) ist aber auch einer, der tief in die Zweikämpfe und immer weite Wege geht. Am vergangenen Samstag saß gar der Bundestrainer im Hoffenheimer Stadion und erlebte mit, wie der Kapitän der U21, Jonathan Burkardt nämlich, mit seinem tollen Drehschuss das 1:0 für seine Mainzer erzielte. Anlass für die FAZ zu fragen, ob dieser junge Mann bald nicht mehr in der U21-, sondern in der A-Nationalmannschaft spielt (klick). „Ein deutsches Juwel im Sturm“, titelte die Zeitung vielleicht ein wenig pathetisch. Sein Trainer bremst, mit einem Tor sei nicht alles erledigt. Der junge Mann müsse weiter seinen Torabschluss verbessern. Was der Blondschopf auch will. Sonst hätte er seinen Arbeitsvertrag mit Mainz 05 vermutlich nicht bis 2024 verlängert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen