Kommen, bleiben und gehen

Natürlich haben wir uns zunächst mal gefreut, dass Stefan Bell, eine der tragenden Säulen der vergangenen Bundesliga-Rückrunde, seinen Vertrag verlängern konnte. Aber auch Johnny Burkardt (Foto auf Startseite, Foto: Onefootball/imago-images) hat verlängert – bis 2024. Er ist ein besonderes Juwel unter den Mainzer Nachwuchstalenten. Der erst 20-Jährige wird sich garantiert noch weiter steigern, so wie der Junge sich auch in der Europameister-Mannschaft der U 21 präsentiert hat. Trainer Bo Svensson will ihm auf jeden Fall dabei helfen, wie er jetzt sagte. Und Sportdirektor Martin Schmidt freut sich, dass ein eigener Nachwuchsspieler den Verein auch als Bühne für die Bundesliga wertzuschätzen weiß.

Weitere Zugänge gab es bislang nur bei den U-Teams, aber Ausleihen und Transfers zu anderen Clubs hat der Verein heute verkündet. So hat Erkan Eyibil, eines der Top-Talente unter dem Mainzer Nachwuchs, beim türkischen Süper-Lig-Klub Antalyaspor einen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Der 19-jährige offensive Mittelfeldspieler wurde seit 2015 im Mainzer Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet. Welche Summen da geflossen sein mögen, nennt der Verein nicht.

Noch einen Wechsel: U23-Stürmer Marlon Mustapha wechselt bis zum Ende der kommenden Saison 2021/2022 auf Leihbasis zum österreichischen Erstligisten FC Flyeralarm Admira Wacker Mödling. Sicher behalten die 05-Verantwortlichen den Spieler im Fokus – er ist erst 20 Jahre alt und kann sich vor allem dann weiterentwickeln, wenn er Spielpraxis auf hohem Niveau, zum Beispiel in der österreichischen ersten Liga bekommt. Außerdem kann Mustapha so auch in seiner Heimat spielen. Und ja, das Wort Flyeralarm gehört tatsächlich zum Namen des Vereins, der im südlichen Umland Wiens angesiedelt ist.

Wohl auch während der Fußball-EM werden wir vermutlich von Neuzugängen und Abgängen beim FSV hören. Was ist mit den Rückkehrern wie Ji, Aarón und Rodriguez, zum Beispiel? Bleibt Robin Quaison? Werden Kunde und Fernandes wechseln, weil sie zuletzt so selten spielten? Bei den Neuverpflichtungen kann der Verein wegen der Pandemie keine großen finanziellen Sprünge machen. Vielleicht gelingt aber mal wieder ein guter Griff dank eines glückliches Händchens von Don Heiteli oder Martin Schmidt oder wieder mal eine sehr gute Ausleihe.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen