Ein letztes Mal

Vorhang auf für den 34. Spieltag dieser Fußball-Bundesligasaison 2020/2021. Letzter Spieltag, letzter Auftritt für so manchen Akteur der Mainzer Mannschaft – Danny Latza, Phillipp Mwene, Levin Ötztunali…. Wer noch? Vielleicht Stefan Bell, an dem angeblich Krasnodar interessiert ist. Leute, Ihr werdet doch jetzt nicht ernsthaft noch mehr Leistungsträger dieser Rückrunde gehen lassen wollen? Ja, auch die Journaille stellte in der Pressekonferenz zum letzten Mainzer Spiel in Wolfsburg mehr Fragen zur Zukunft als eben zu dieser letzten Begegnung. Interessiert dieses Spiel überhaupt noch jemanden? Wolfsburg in der Champions League, Mainz gerettet…..

Na vielleicht geht es ja noch um einen besseren Rang in der Tabelle, bringt ja auch noch TV-Gelder? Aber auch da winkte Sportdirektor Martin Schmidt in der Pressekonferenz erst mal ab. Irgendwie zu undurchschaubar, da hier ja ein Schnitt aus den letzten fünf Jahren zähle. Dann halt so: Wer bleibt, wer geht noch, wer kommt? Nein, auch hier, alles unklar. Und mit wem man schon gesprochen hat oder nicht, bleibt auch unter der Decke. In keinem Fall aber müsse man einen Leistungsträger verkaufen, weil es dem Verein schlecht gehe, betonte Schmidt. Vielleicht wolle ja der eine oder andere noch von sich aus gehen, weil er nicht so oft gespielt hatte. Und schwupps schickt der Verein dann kurze Zeit nach dieser Pressekonferenz die Nachricht vom Weggang Phillipp Mwenes in den Äther…. Klar, man bedauert. Was aber war so schlecht am Vertragsangebot für Mwene, dass dieser trotzdem verzichtete?

Wir werden das nicht erfahren. Nicht über offizielle Kanäle. Und wer wann neu hinzukommt, könnte noch etwas dauern. Schließlich gibt es da diverse ausgeliehene Rückkehrer, die in der Kaderplanung laut Martin Schmidt eine Rolle spielen. Nervös sollten wir nicht werden, nur weil einige Klubs wie Union schon in größerem Stil auf dem Transfermarkt zugeschlagen haben, meine ich. Dafür hat sich bei uns die Frage nach dem Klassenverbleib recht spät beantwortet, einige Nullfünfer wohl auch frühzeitig ihre Fühler ausgestreckt für den Fall, dass es mit der Rettung nichts werden könnte. Das ist niemandem zu verdenken.

Wir können von den drei Weisen C, M und B, also Christian Heidel, Martin Schmidt und Bo Svensson, durchaus einiges erwarten. Sicher nicht, dass die nächste 05-Mannschaft die Tabelle nun von hinten aufrollt. Aber dass eine neue Fußballkultur entsteht, eine Spielweise und -idee verinnerlicht wird, die richtigen Steinchen aufeinandergesetzt werden. Er wolle ja länger bleiben und etwas aufbauen, hatte der Däne von Anfang an gesagt. So werden sie sich ihre Spieler für jede Position sehr genau ansehen.

Wer will da als Fan nicht auch gerne dabei sein? Wenn das endlich mal wieder möglich werden sollte. Vielleicht schon zur Rückrunde in bescheidenem Umfang.

Jetzt bitte aber erstmal die Saison sauber abschließen. Ridle Baku wie auch Wout Weghorst den Zahn ziehen und ohne Blamage aus dieser Saison verschwinden. Es geht schon bald weiter.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen