Levin Ötztunali verlässt Mainz 05

Nein, zufrieden konnte er eigentlich nicht gewesen sein, da er zuletzt nur wenige Male in der Startelf gestanden hatte. Levin Ötztunali konnte sich jedoch über etliche Sternstunden mit außergewöhnlichen Toren bei den Nullfünfern freuen. Zum Beispiel über diesen sagenhaften Treffer beim 1:1 im Hinspiel gegen Borussia Dortmund. Da hatte er seinen Anteil am Klassenverbleib unserer Nullfünfer. Seine Leistung hat der Enkel von Uwe Seeler leider selten konstant auf den Platz bringen können, aber da ist er in dieser Mannschaft wahrlich nicht der einzige. Wenn er jedoch mal losgelassen wurde, dann war er oft nicht zu halten. Bei der U 21 war Ötztunali lange Zeit eine gesetzte Größe.

Jetzt packt der 25-jährige seine Sachen und zieht nach Berlin. Union hat ihm einen Vertrag angeboten. Wir werden ihn also in der nächsten Saison wiedersehen. Sportdirektor Martin Schmidt wird in einer Pressemitteilung mit den Worten zitiert:

„Levin Öztunali ist ein feiner Mensch und Fußballer, der hier in Mainz zu historischen Momenten wie der ersten Europa-League-Gruppenphase der Vereinsgeschichte oder dem fulminanten Klassenerhalt dieser Saison beigetragen hat. Dafür möchten wir uns herzlich bei Levin bedanken und wünschen ihm alles Gute für seine neue Herausforderung bei Union Berlin.“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen