Mit Haltung und mehr Mut gegen Bayern München

„Natürlich haben wir eine Chance“, sagt 05-Trainer Bo Svensson über den nächsten Gegner Bayern München (Samstag 15.30 Uhr). Da komme ein Top-Gegner, wohl der beste Klub der Welt, aber er selbst, sei einige Male dabei gewesen, als die Mainzer gegen die Bayern gewinnen konnten. „Du musst als Kollektiv sehr gut funktionieren, brauchst einen taktischen Plan, etwas Glück an Deiner Seite, an solch einem Tag muss alles stimmen.“ Bislang konnte in dieser Saison nur die TSG Hoffenheim gegen den FCB gewinnen (4:1), Bremen spielte einmal remis, Bielefeld war kurz vor einem Sieg, spielte dann 3:3, und Union schaffte zwei Unentschieden. In der Hinrunde hatten wir die Bayern am Haken, 2:0 stand es zur Pause, aber nach den ersten Gegentreffern ließ die Mannschaft los. Warum sollte dieses Mal nichts drin sein?

Dieses Match sei kein Bonusspiel. „Nur weil der Gegner sehr, sehr gut ist, gibt es keine Bonusspiele“, sagt Svensson dazu. Und die Vorbereitung auf dieses Spiel werde auch nicht besonders sein, nicht anders sein als sonst. Wie wird er aber sonst seine Jungs einstellen, gerade hinsichtlich seiner Kritik nach dem letzten Spiel gegen Bremen, was müssen sie besser machen, damit nicht „nur“ das Ergebnis, sondern auch die Leistung so ist, wie er es sich vorstellt, fragte Mara Pfeiffer in der Pressekonferenz zum Spiel? Es habe seinen Jungs in den letzten Spielen etwas der Mut gefehlt, sagte Svensson, der seine Akteure auch noch mal an ihre Qualitäten hinsichtlich der speziellen Mainzer Spielweise erinnern will. „In den letzten paar Spielen haben wir uns nicht so getraut, an unsere Stärken zu glauben.“ Es sei nicht immer selbstverständlich, das auf den Platz zu bringen, das wisse er wohl.

Svensson: „Wir sind noch überhaupt nicht durch. Wir müssen in diese 450 Minuten, die wir noch spielen müssen, alles reinstecken. Dass in den Leistungen auch Schwankungen sind, ist ein Stück weit normal. Die Mentalität, an uns zu glauben und sich über das Kollektiv zu definieren, haben wir auf den Platz gebracht. Fußballerisch hat einiges gefehlt. Aber Haltung und Charakter waren auf jeden Fall zu sehen.“ Und genau mit dieser Haltung müssen unsere Jungs auch gegen die Bayern auftreten, meine ich.

Bei den Bajuwaren hingegen dreht sich alles darum, in Mainz den nächsten Meistertitel festzumachen. Das Selbstbewusstsein ist groß. Dennoch relativiert Trainer Hans Flick: „Die Mainzer hatten die letzten sechs Spiele keine Niederlage und jetzt einen Arbeitssieg in Bremen geholt. Das ist eine Mannschaft, die sehr aggressiv gegen den Ball spielt, sehr kompakt steht und bei Ballgewinn sehr gut umschalten kann. Auf die zweiten Bälle werden wir uns einstellen müssen.“

Hoffen wir, dass sich unser Team auf jeden Ball einstellt und an die gute Leistung der ersten Halbzeit des Hinspiels erinnert, da anknüpft und so fokussiert bleibt wie zuletzt gegen Bremen! Niemand traut uns was zu gegen die Bayern. Und das genau ist unsere Chance.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen