Bo Svensson macht den Unterschied

Nicht mal drei Monate lang ist Bo Svensson als Trainer des 1. FSV Mainz 05 aktiv, aber seine Handschrift, sein Konzept, seine Denke und seine Prinzipien schlagen sich längst in Punkten nieder. „Wir wollen alle Spieler besser machen“, hatte Sportvorstand Martin Schmidt gesagt, nachdem der Verein seinen Goalgetter Mateta gerade hatte ziehen lassen. Die Spielwerte jetzt belegen, dass einige der Jungs tatsächlich besser geworden sind. Bei manchen ist das sogar sehr deutlich. Wortpiratin Mara Pfeiffer hat sich die Mühe gemacht, die entsprechenden Daten dafür zu bekommen, das solltet Ihr Euch mal anschauen, denn das ist wirklich beachtlich. Klick.

Reinhard Rehberg hatte für die VRM diese Woche ebenfalls beschrieben, wie und wo sich Svenssons Taktik niederschlägt, was er anders macht als seine Vorgänger. In der Rückrunde 13 Gegentore weniger kassiert – das bedeutet eine deutlich verbesserte defensive Stabilität. Beide Artikel machen den Unterschied zwischen vorher und nachher klar, Rehberg erklärt zudem, wie Bo Svensson es schaffte, dahin zu kommen. Ebenfalls lesenswert. Auch wenn Rehbergs Artikel hinter der Bezahlschranke steckt – guter Journalismus kostet nun mal. Klick. Und der ist gut.

Foto: Onefootball/imago-images/xEibner/RogerxBuerkex EP_EER

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen