Monat: Januar 2021

0:2 – Harmlos und fehlerhaft gegen Wolfsburg

In der heimischen Arena kennt unsere Mannschaft offenbar nur noch Niederlagen. Ideenlos und mutlos präsentierte sich unser Team am Dienstagabend gegen Wolfsburg, verlor wegen defensiver Nachlässigkeiten mit 0: 2. Der Auftritt war insgesamt eher ein Rückschritt in der Weiterentwicklung der Mannschaft. Und die Nachricht vom Wechsel Jean-Philippe Matetas nach England hat die Stimmung auch nicht

Mateta wechselt zu Crystal Palace

Jean-Philippe Mateta steht heute nicht im Kader des FSV Mainz 05 für das Bundesligaspiel gegen Wolfsburg. Der französische Stürmer ist auf dem Sprung zum Premier-League-Klub Crystal Palace. Zunächst als Ausleihspieler für 18 Monate – das bestätigte der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt in der Halbzeitpause des Spiels gegenüber dem Sender Sky. Die vielfach kolportierte Gebühr von

Ausleihe: Dominik Kohr soll 05er verstärken

Für heute erwartet und heute eingetroffen. Dominik Kohr (26) von Eintracht Frankfurt soll unsere Nullfünfer verstärken. Der junge Mann fürs defensive Mittelfeld bleibt bis Saisonende und will kräftig daran mitwirken, den Abstieg noch abzuwenden. Wir erinnern uns an ein Foul des einstigen Nullfünfers Rodriguez an Kohr, als dieser noch für Augsburg spielte. Zum Glück sah

Mit Neuzugang Kohr gegen Wolfsburg?

Keine Atempause…, es geht an diesem Dienstag (20.30 Uhr) gleich weiter mit dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Aus der Begegnung in Dortmund nimmt 05-Trainer Bo Svensson schon mal einiges mit, vor allem die Geschlossenheit der Mannschaft. Gegen den VfL erwartet der Coach ein genauso schweres Spiel. Die Journalistenrunde interessierte an diesem Montag aber erst

Kampfesleistung gegen den BVB belohnt

Dank einer starken und geschlossenen mannschaftlichen Leistung gegen Dortmund belohnten sich unsere Nullfünfer mit einem Punkt. Das war eine beeindruckende Leistung in einem Spiel, das mit einer Hiobsbotschaft begann: St. Juste konnte wegen Oberschenkelproblemen nicht spielen und auch Brosinski fiel wegen einer Knieverletzung aus. Der nächste Schreck ereilte uns nach eineinhalb Minuten: Haaland traf sehenswert

Mainz soll Dortmund weh tun

Die Niederlage gegen Frankfurt haben wir noch nicht ganz verdaut. „Der Frust war schon in der Mannschaft zu spüren“, räumte auch Cheftrainer Bo Svensson ein, „aber in der Trainingswoche selbst haben sie einen guten Eindruck hinterlassen“. Da ging es vor allem darum, dass alle Akteure die gleiche Art zu spielen umsetzen, daran habe man in

Mehr auf die einfacheren Dinge setzen

Die Enttäuschung ist groß nach diesem 0:2 gegen die Frankfurter Eintracht. Einige Fans hatten nach den wenigen Einsatztagen des neuen Trainers Bo Svensson offenbar mehr erwartet. Warum habt Ihr nicht gespielt wie in der ersten Halbzeit gegen die Bayern, war vielfach im Netz zu lesen. Tja, hätte uns die Eintracht mal diese Räume gelassen, die

Zwei Elfmeter besiegeln Mainzer Niederlage

Auch der neue Trainer Bo Svensson konnte den Bock für unsere Nullfünfer noch nicht umstoßen. Zum ersten Mal seit 1986 gewann die Frankfurter Eintracht in Mainz. 2:0 hieß es am Ende. Dabei hätten unsere Jungs durchaus mehr holen können. Nicht nur, weil es ein besonderer Spieltag für unsere Nullfünfer war – und gleich doppelt. Zum
Zur Werkzeugleiste springen