Mit da Costa aus dem Tabellenkeller?

Einige Fans mögen diese Nachricht ja mit eher gemischten Gefühlen aufgenommen haben – dass nun schon der zweite Spieler vom Rivalen Eintracht Frankfurt bis Saisonsende zu uns kommt, nämlich Danny da Costa (27). Er soll die Position des rechten Außenverteidigers einnehmen, ist aber auch eher ein defensiver Allrounder. Zuletzt hatte ihn Trainer Adi Hütter nicht mehr berücksichtigt, doch soll der gebürtige Neusser weiterhin Spielpraxis haben.

Bei den Verpflichtungen von Kohr und da Costa heißt es nicht notwendigerweise, dass sie uns nicht verstärken, nur weil sie zuletzt nicht gespielt haben. Andere hatten ein wenig die Nase vorne. Jetzt allerdings eher Spieler aus der zweiten Reihe verpflichtet zu haben, zeigt auch die sehr schwierige Lage auf dem Transfermarkt und natürlich die wirtschaftliche Situation unseres Vereins.

Allerdings hätte ich mir niemals träumen lassen, mal Verstärkung aus Frankfurt bei unseren Nullfünfern zu sehen – ein eigenartiges Gefühl ist das für mich schon, weil wir nun auf Spieler eines Vereins angewiesen sind, dessen Fans uns teilweise eher die Pest an den Hals wünschen. Für Profis wie die beiden Bundesligaspieler sollte das jedoch kein Argument sein; vielleicht ist es eher der Beginn einer Normalität zwischen beiden Clubs. Die wünsche ich mir jedenfalls. Sollten wir mit beiden Neuzugängen tatsächlich aus dem Tabellenkeller kommen, wäre das schon irre.

Offiziell liest sich die Ausleihe da Costas in der Pressemitteilung unseres Vereins so:
Der 1 . FSV Mainz 05 hat sich nach Dominik Kohr die Dienste eines weiteren Spielers von Eintracht Frankfurt gesichert: Danny da Costa kommt auf Leihbasis bis Ende der laufenden Saison 20/21 von den Hessen an den Bruchweg. Der 27-jährige Verteidiger bringt sowohl auf nationalem als auch internationalem Parkett eine Menge Erfahrung mit, bislang stehen 187 Partien in der ersten und zweiten Bundesliga sowie dem DFB-Pokal, 30 Spiele in der Europa League und zwei Einsätze in der Champions League für den gebürtigen Neusser zu Buche.

Für die Eintracht hat da Costa in dieser Saison sieben Pflichtspiele absolviert. „Mit Danny da Costa gewinnen wir einen robusten Kämpfer hinzu, der auf der Außenbahn mit seiner Mentalität und Dynamik frische Impulse setzen kann. Mit seinen defensiven Stärken und seiner Erfahrung ist er ein absoluter Zugewinn für unser Team im Kampf um den Klassenerhalt“, sagt 05-Sportdirektor Martin Schmidt.

Danny da Costa: „Ich freue mich auf die Möglichkeit, mich in einem neuen Umfeld noch mal neu beweisen zu können. Dass die Situation sportlich für Mainz 05 nicht so einfach ist, ist mir bewusst, aber ich glaube , dass ich meinen Teil dazu beitragen kann, gemeinsam mit meinen Mannschaftskollegen die Situation umzubiegen. Wir haben noch 17 Spiele und damit 17 Chancen, aus dem Tabellenkeller rauszukommen und als Team gestärkt aus diesem Abstiegskampf hervorzugehen, und diese wollen wir nutzen.“

Foto: Mainz 05

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen