Saisonprognose spekulieren – Wo landet Mainz 05?

Spekulationen allerorten, kaum jemand traut sich, vor allem bei den möglichen Absteigern der Saison 2020/21 eine Prognose abzugeben. Im vorigen Jahr hatte ich unsere Mainzer spekulativ im Voraus auf Platz 13 getippt – jedes einzelne Spiel. So wie es dann tatsächlich kam. Auch für die neue Saison habe ich wieder vorgetippt, und was dabei herauskam, lässt sich gar nicht so einfach mit einem Tabellenplatz sagen. Es wurde zwar Platz 14, aber am Ende entschied praktisch ein einziges Spiel den Klassenverbleib.

Es könnte diesmal deutlich knapper werden für uns als zuletzt. Wir streiten uns mit einer Menge Clubs wie Union Berlin, Bielefeld, Werder Bremen, VfB Stuttgart, FC Augsburg, Köln, aber vermutlich auch Wolfsburg und Schalke. Freiburg, Hertha und Frankfurt gehören zu den Teams, die ich nicht genau einschätzen kann. Klar dürfte nur sein, dass sich die großen Vereine diesmal noch stärker absetzen von den kleineren. Die Abstände ab Platz 9 nach unten sind jeweils kurz. Und diesmal gibt es noch mehr Unwägbarkeiten, ein paar Faktoren, die dem Ganzen eine andere Wendung geben könnten: Denn wir wissen heute noch nicht, wie sich und ob sich mancher Verein wann verstärken kann und wird, ob Corona ihm genügend finanziellen Spielraum dafür lässt und wie Nachwuchsspieler einschlagen. Außerdem sind Transfers noch bis zum 5. Oktober möglich. Da kann es also noch Überraschungen geben.

Bei meinem spekulativen Voraustipp purzelte vor allem gegen Saisonschluss die untere Tabellenhälfte bei jedem einzelnen Spieltipp gehörig durcheinander. Da standen ständig andere Vereine auf den letzten drei Plätzen. Und da waren auch wir mal dabei. Ganz wenige Begegnungen, ein einzelnes Spiel sogar, könnte entscheiden, ob wir in der Liga bleiben. Gelingen uns hingegen wieder ein, zwei Überraschungssiege – dann sollte es reichen.

Und oben? Kaum der Rede wert, das zu erwähnen. Bayern hat genügend finanziellen Spielraum auch in der Krise und nach seinem Triple ohnehin Oberwasser. Da lässt sich auch ein Weggang von Thiago und möglicherweise Alaba locker verschmerzen. Der Vorsprung vor Dortmund könnte erneut so komfortabel sein wie zuletzt, Leipzig, Gladbach und Leverkusen dahinter. Ob es diese Reihenfolge wirklich wird, ist nur für diese Vereine erheblich, nicht für uns. Aber möglicherweise holt Leverkusen doch mehr Punkte als hier spekuliert, schau wir einfach mal. Am Ende liege ich vielleicht mit meiner Prognose daneben. Egal, so lange unser Team drin bleibt.

5 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen