Unsere Mainzer Profis verzichten in der Coronakrise auf Teile ihres Gehalts. Ein gutes Zeichen – obwohl die Jungs wahrlich nicht zu den Größten ihrer Branche gehören (Klick). Rouven Schröder sagte am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“: „Wir haben immer noch die Hoffnung, dass wir auf jeden Fall die Saison zu Ende spielen können, notfalls ohne Zuschauer.“