Schröder verlängert seinen Vertrag bis 2024

05-Aufsichtsratschef Detlev Höhne und Sportvorstand Rouven Schröder (re). Foto: Hasan Bratic © rscp-photo.net

Zum Fall Kunde Malong und seinem verweigerten Handschlag hätten wir hier sicher noch eine Menge schreiben können – den Fall aber unnötig aufzubauschen fand ich jetzt schlichtweg falsch. Beierlotzer hat schon kurz nach dem Spiel das richtige Signal auf dem Platz gegeben. Zudem hatte ich direkt nach dem Spiel geschrieben, dass er wahrlich nicht der einzige war, der in den ersten 30 Minuten gegen die Bayern eine schlechte Figur gemacht hatte. Sonst zählt er aber immer zu den Aktiveren. Vielleicht hat ihn genau deshalb der Trainer mal rausgenommen. Damit es nicht häufiger passiert.

Jetzt aber dann doch mal aus Chr(on)istenpflicht eine andere Nachricht. Ich poste mal die originale Pressemitteilung der Nullfünfer und will dazu erwähnen, dass es sich zwischen Höhne und Schröder anscheinend doch etwas anders verhält, wie es hie und da kolportiert wird :

Rouven Schröder verlängert bis 2024
Rouven Schröder hat seinen Vertrag als Sportvorstand des 1. FSV Mainz 05 vorzeitig bis zum Jahr 2024 verlängert und damit das Angebot des Aufsichtsrates auf die vorzeitige Ausdehnung der Zusammenarbeit angenommen. Rouven Schröder arbeitet seit März 2016 für die 05ER, er ist damit in der sportlichen Verantwortung einer der dienstältesten Vertreter der Bundesliga.

„In meiner bald vierjährigen Tätigkeit für Mainz 05 bin ich mit dem Verein, der Stadt und den Menschen hier bereits eng verwachsen. Mainz 05 hat sich in dieser Zeit deutlich weiterentwickelt. Ich habe richtig Lust, perspektivisch die vor uns liegenden Projekte im sportlichen Bereich, bei den Profis und im Nachwuchsleistungszentrum, aber auch bei der Infrastruktur und im Gesamtverein voranzutreiben und mit zu gestalten. Und ich bin hoch motiviert, die aktuellen sportlichen Herausforderungen anzupacken und mit positiver Energie zu meistern“, sagt Rouven Schröder.

Aufsichtsratsvorsitzender Detlev Höhne sagt: „Rouven Schröder genießt aufgrund seiner sportlichen Kompetenz und seines Netzwerkes, aber auch als klarer und standfester Charakter in der Bundesliga große Anerkennung. Für Mainz 05 ist er in seiner Verantwortung ein sportlich und wirtschaftlich erfolgreich arbeitender Teamplayer und eine wichtige Führungsfigur. Er ist in den vergangenen vier Jahren fester Bestandteil unseres Vereins geworden und soll dies auch bleiben.“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen