Monat: Februar 2020

Wichtiger Sieg gegen Paderborn

Mainz 05 braucht dringend Punkte, um nicht ganz unten ans Ende der Tabelle gezogen zu werden. Da verwunderte die Aufstellung unserer Rot-weißen gegen den Tabellenletzten SC Paderborn schon ein wenig: Phillipp Mwene nach langer Verletzungspause von Anfang an in der Startelf, Pierre-Gabriel trotz seines teilweise desolaten Spiels in Wolfsburg wieder in der letzten Reihe, dafür

Nach der Schockstarre von Wolfsburg die richtige Reaktion zeigen

Wie Abstiegskampf (!) aussehen muss, hat unser nächster Gegner bei den deutlich teureren Bayern eindrucksvoll gezeigt. Der SC Paderborn stand den Münchnern pausenlos auf den Schlappen, gab ihnen kaum Räume, presste vorbildlich und erzielte seine Tore nach blitzschnellen Umschaltaktionen. So ungefähr dürfte sich das der Mainzer Trainer Achim Beierlorzer auch von seiner Truppe wünschen. „Obwohl

Ein schwerer Rückschlag

Fastnacht und Mainz 05 – keine gute Kombination. Klappt das auswärts in den närrischen Trikots, mit denen die Nullfünfer noch nie gewinnen konnten? Nein, diese Serie hält leider an. Unsere Mainzer stürzten in Wolfsburg buchstäblich ab. Ein Rückschlag. Und der hatte Gründe. Ohne Verteidiger St. Juste mussten unsere Nullfünfer in Wolfsburg antreten. Ihn ersetzte Pierre-Gabriel,

Das 0:1 aus dem Hinspiel vergessen lassen

Schwierig einzuschätzen ist unser nächster Gegner, der VfL Wolfsburg. Insgesamt spielt das Team aus der Autostadt stabiler als in der Vorsaison, musste dennoch auch mal eher überraschend einige Niederlagen einstecken. Bei unseren Mainzern könnte Verteidiger St. Juste ausfallen. Angeschlagen waren zuletzt auch Quaison und Bruma. Der Einsatz der beiden ist jedoch laut Trainer Achim Beierlorzer

Nachbereitung zum Schalkespiel

Die Hinterhofsänger haben wieder einen interessanten Beitrag zur Nullnummer gegen Schalke gebastelt. Ihr müsst Euch entweder 48,39 Minuten Zeit nehmen oder – wer es nicht weiß – mal mit der Maus (oder dem Finger) in die Soundbalken hineinklicken und so (nur) bestimmte Abschnitte abhören. Lohnt sich aber, finde ich!

Fundamentale Änderungen

Ein gutes Gefühl, ohne Gegentor diesen Spieltag abgeschlossen und eine Mannschaft erlebt zu haben, die defensiv sicher stand, einen Plan hatte, gut organisiert war und so bewies, dass sie eindeutig bundesligatauglich ist. Es war, wie Kym-R-ling schon sagte, mit Schalke zwar keine Übermannschaft angereist, immerhin jedoch der aktuell Tabellensechste, der ohne den Ex Mainzer Suat

Nullnummer mit Narren

Ihr erstes Unentschieden der Saison fuhren unsere Nullfünfer gegen Schalke ein. Mindestens verdient. Eher ein Punktverlust. 05-Trainer Achim Beierlorzer ließ mit derselben Elf spielen, die schon in Berlin begonnen hatte. Boëtius, Mateta, Aarón und Kunde auf der Bank, Latza und Barreiro zentral, vorne wieder Quaison und Ötztunali, in der Abwehr zentral Jeffrey Bruma. Unsere Nullfünfer

Gegen Schalke so weitermachen

„Schalke spielt eine überragende Saison, sie haben mit dem neuen Trainer eine andere Art, Fußball zu spielen auf den Platz gebracht, extrem aggressiv im Anlaufen und unglaublich willig.“ So bringt 05-Trainer Achim Beierlorzer den nächsten Gegner auf den Punkt. Der auf ein Team trifft, das nach dem 3:1 in Berlin mit einem anderen Selbstbewusstsein auftreten
Zur Werkzeugleiste springen