„Wir werden jetzt genau so weiterarbeiten und an den Trainingsinhalten nichts ändern“, sagt 05-Trainer Achim Beierlorzer. „Genau so, wie es einen Negativ-Flow gibt, gibt es einen positiven.“ Und seiner Mannschaft merke man an, dass sie derzeit mit Euphorie trainiere. Diese Einstellung will er am Samstag auch mit nach Augsburg nehmen (15.30 Uhr). Positivum am Rande: