Die Serie gegen Mönchengladbach beenden

Den Geist der letzten Spiele der Vorsaison auf den Platz bringen mithilfe der typischen 05-Heimkulisse – das wünscht sich 05-Trainer Sandro Schwarz für die Begegnung zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach. Gegen das Team also, das nun von seinem besten Freund, vom Ex-Nullfünfer Marco Rose, gecoacht wird, gegen den Klub also, gegen den die Mainzer in den vergangenen acht Spielen nicht mehr gewinnen konnten. Mit der richtigen Atmosphäre im ersten Heimspiel und mit Zuschauern im Rücken, die heiß sind auf die ersten Punkte – so wie gegen Hoffenheim und Leipzig, sollte sich allerdings was machen lassen. Es wäre an der Zeit, die kleine Serie gegen die Fohlen mal zu beenden. Das erhofft sich zumindest der 05-Trainer.

Freilich muss Schwarz auf drei seiner Leistungsträger immer noch verzichten. Höchstwahrscheinlich gesellt sich noch Neuzugang St. Juste dazu, der nach seiner Verletzung (ausgekugelte Schulter) im vergangenen Spiel aber ein erstes Lauftraining absolviert hat. Somit steht als Ersatz in der Innenverteidigung nur Alexander Hack bereit, der Mann, der sich hoffentlich von seinem Faux pas in Freiburg wieder erholt hat. Von Verunsicherung bei seinen Spielern sei aber nichts zu spüren, versicherte Sandro Schwarz in der Pressekonferenz zum Spiel.

Der Trainer bemühte sich klarzustellen, dass dieses Spiel keines sei zwischen zwei Freunden, sondern eines zwischen zwei Mannschaften, deren (befreundete) Trainer fast das identische Spielsystem verfolgen; dazu gehören die Mittelfeldraute und das schnelle Umschalten. Könnte allerdings sein, dass der deutlich reichere Klub, Mönchengladbach, sich auch individuell bessere Spieler leisten kann. Ob die dann auch besser drauf sind am Samstag, ist eine ganz andere Frage. Gegen Schalke fand ich die Fohlen das deutlich bessere Team. Auch wenn keine Tore fielen. Sollte sich das wiederholen, hätte ich nichts dagegen.

Wenn die Mannschaft die Leistung, die sie gegen Freiburg bis zur 80. Minute gezeigt hat, gegen Gladbach bis zum Schluss durchziehen kann, ist mir nicht bang. Die waren sehr gut. Schwarz bemängelte wie schon am Dienstag das Verhalten im letzten Drittel, im Abschluss, falsche Entscheidungen für die letzte Aktion. Dann schauen wir mal. Vielleicht haben die Jungs das ja zuletzt haarklein durchtrainiert.

Und das hat Marco Rose vor dem Spiel in Mainz gesagt:

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen