Schwarz sieht nicht schwarz

„Wir dürfen uns nach zwei Spielen nicht Dinge einreden, die nicht da sind“, beschwört 05-Trainer Sandro Schwarz vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison die Situation nach den verlorenen Begegnungen in Kaiserslautern und Freiburg. In der Dienstagsrunde mit Medienvertretern hob der Trainer vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach noch einmal heraus, dass die Mannschaft eine klare Organisation mit „richtig guten fußballerischen Abläufen“ habe. Das Team müsse aber seine Angriffe mit mehr Ruhe zu Ende bringen, natürlich Tore schießen und bessere Entscheidungen im letzten Drittel treffen.

Man könne aus den beiden Niederlagen in unterschiedlichen Wettbewerben jedoch grundsätzlich nicht alles als negativ ableiten. „Wir gehen mit großer Zuversicht, die auch berechtigt ist, an die Dinge ran“, sagte Schwarz. Was er noch so sagte, darüber berichtet der kicker hier. Klick.

Bild: Getty/AFP

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen