Auf ein faires Derby

Wenn der 1. FSV Mainz 05 und der rheinland-pfälzische Rivale 1. FC Kaiserslautern aufeinandertreffen, dann schrillen bei den Ordnungskräften lange vorab die Alarmglocken. Und nicht erst seit der FSV in der Bundesliga spielt. Fuhren wir früher mal gerne in die Pfalz, um Bundesliga zu sehen, waren wir dort als 05-Fans selten willkommen. Mancherorts schlug uns blanker Hass entgegen.

Einige 05-Fans von heute glauben nun anscheinend, dass es in diesen Zeiten umgekehrt sein müsse. Dazu kann ich nur sagen: Kommt runter, Fußball ist nur ein Spiel. Fußball ist niemals so wichtig, dass sich Menschen deshalb prügeln müssten. Ja, wir streuen ein wenig Spott in Richtung Gegner, was ja auf beiden Seiten ganz lustig sein kann. Mehr aber nicht. Und bei aller Häme bitte bedenken: Solch ein Pokalspiel kann auch ganz überraschend ausgehen. Vor allem zwischen zwei solchen Erzrivalen.

Vor allem für den FCK geht es in dieser Pokalbegegnung am Samstag um extrem viel. Die Fans warten schon so lange auf richtige Erfolge. Ihr Verein muss sportlich endlich aus diesem tiefen Tal herauskommen und ein paar Sponsoren finden, die nicht nur in erster Linie an sich selbst denken. Was ich den Fans von Herzen gönne, zumal viele von ihnen sogar ihr Privatvermögen in das Überleben ihres Clubs eingebracht haben. Allerdings wünsche ich dem FCK nicht, dass er jemals wieder an uns vorbeizieht 😉

Genau das ist der Spott, der erlaubt sein muss. Aber keinen Hass, bitte! Beide Teams appellieren an ihre Fans, friedfertig zu bleiben. Für die Nullfünfer spricht im nachstehenden Video Danny Latza, für die roten Teufel Christoph Hemlein: Gewalt hat hier nichts verloren! Auf ein faires Derby!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen