Nach 0:5 noch ein 3:1

Oha, es waren im Opel Cup gegen den FC Sevilla noch keine 30 Minuten gespielt, da lag unser FSV schon 0:4 zurück. Trainer Sandro Schwarz reagierte zur Pause und stellte ein wenig um, aber dennoch ging das Spiel mit 0:5 verloren. Ziemlich passiv wirkten unsere Mannen, gingen, so sah das zumindest aus, etwas lustlos in die Partie, aber vor allem nicht effektiv und körperbetont gegen die angreifenden Spanier.

Besser gelang das dann im anschließenden Spiel gegen den FC Everton. Auch hier gab es zwar Phasen, in denen man als 05-Zuschauer die Luft anhalten musste, aber die Engländer nutzen ihre Chancen nicht oder es hatte doch noch ein Nullfünfer seinen Fuß dazwischen. Alles in allem spielte der FSV doch ein Stück souveräner als der Gegner, so dass ihm ein 3:1 gelang. Zweimal traf Quaison und einmal gab er die Vorlage für den jungen Eyibil zum 2:0, die dieser verwandelte.

Mainz 05 – FC Sevilla: Müller – Brosinski, Gürleyen, Hack, Aarón – Barreiro, Öztunali, Boëtius, Maxim – Akono, Onisiwo

Mainz 05 – FC Everton: Zentner – Brosinski (Papela), Bell, Niakhaté, Nebel – Barreiro (Fernandes), Latza, Baku, Boëtius (Eyibil) – Burkardt, Quaison


Bericht der AZ vom Miniturnier. Klick

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen