8:0 – Geburtstagsparty in Gunsenum

Gonsenheim gegen Mainz in Bretzenheim – was wie eine geografische Denksportaufgabe klingt, war das Gastspiel der 05er zum 100. Geburtstag des SV Gonsenheim 1919. Und weil der Heimplatz kurz vorm Lennebergwald zu klein ist, fand das dritte Testspiel von Mainz 05 auf der Bezirkssportanlage in Bretzenheim statt. Das größte Geschenk zum Jubiläum war bereits der Aufstieg als Meister der Verbandsliga Südwest in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Die ehrgeizigen Blauen gingen ambitioniert zur Sache und waren von Anfang an entschlossen, dem Bundesligisten vielleicht ein Bein zu stellen. Hier wird unser Nachwuchsakteur Erkan Eyibil von allen Seiten bedrängt. Bester Mann der Gonsenheimer aber war Torhüter Paul Simon, der mit guten Paraden 18 Minuten lang das 0:0 halten kann. Das dann aber doch fiel, erzielt von unserem stürmischen Neuzugang Cyrill Akono, der aus Preußen Münster zu uns kam:

Größte Chance für ein Tor der Gonsenheimer hatte Halil Ibrahim Yilmaz, der den Ball in der 40 Minute an die Latte zirkelte. Auf unserer Seite spielte der erst 16-jährige Kapitän unserer U17, Paul Nebel, sehr engagiert und holte sich im linken Mittelfeld viele Bälle:

Nach der Pause mit einem Stand von 3:0 für Mainz 05 kamen dann weitere Youngster zum Zuge. Niklas Kölle erzielte das 6:0. Jonathan Burkard war vorher und nachher gleich zweimal erfolgreich, ebenso wie Jean-Paul Boëtius, der mit einem Traumtor in den Winkel das erste Ausrufezeichen nach der Pause setzte und auch für den Schlussstand von 8:0 sorgte.

Nicht alles hat sofort gepasst, in der zusammengewürfelten Mannschaft fehlte noch sichtlich die Abstimmung. Aber die Spielfreude der 05ern für die Saison 2019/20 war heute unübersehbar und macht Lust auf den Bundesligastart. Der wird jetzt ab Montag im Trainingslager in den Bayerischen Alpen weiter vorbereitet.

Ein Kommentar

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen