Monat: März 2019

6:0 – Bayern spielen sich gegen Mainz den Frust von der Seele

Für die Bayern war das ein Auftakt nach Maß. 1:0 nach zwei Minuten. Von Beginn an setzten sie unsere Truppe gehörig unter Druck, während wir nicht dagegenhielten, vor allem nicht giftig genug. Die engagierten Münchner verschoben intensiv in die gegnerische Hälfte, drängten uns von Anfang an vors eigene Tor. Und unsere Defensive ließ sie gewähren,

Podcasten mit Fußball

Die Wortpiratin interviewte vor dem Spiel gegen die Bayern den Blogger Max Ost vom Rasenfunk (hört doch mal hier rein in diesen preisgekrönten Podcast). Den Beitrag gibt es hier… Klick.

…dass die Bayern einen schlechten Tag haben…

Die frustrierende Niederlage der Bayern gegen Liverpool und ihr Ausscheiden aus der Champions League – welche Bedeutung könnte das für unsere Nullfünfer im Spiel am Sonntagabend (18 Uhr) haben? Sollten sich die Nullfünfer in ihrer Spielweise nicht an Liverpool orientieren, wenn sie gegen die Bayern antreten? „Das sind absolute Topspieler, die jetzt das siebte Mal

U23 gewinnt nicht mehr

Da gibt es seit längerem negative Stimmen gegen Trainer Bartosch Gaul. Weil seine U23 immer weiter in den Abstiegsstrudel gerät. Derzeit rangieren die jungen Mainzer auf Tabellenplatz 16. Gegen den 15. Astoria Walldorf reichte es jetzt nur zu einem Unentschieden (1:1). Und dabei hatte der Trainer auf die Hilfe des Profis Gerrit Holtmann gesetzt. Just

Wieder ein Eckball: Niederlage gegen Gladbach

Was bleibt aus diesem Spiel unserer Mainzer gegen Borussia Mönchengladbach ist das Gefühl, die meiste Zeit überlegen gewesen zu sein und dennoch gegen die Gäste verloren zu haben. Wieder mal eine klar vermeidbare Niederlage, die uns wertvolle Punkte kostete. Warum haben wir dieses Spiel verloren? Weil wir insgesamt viel zu unpräzise waren und in einer

Gegen Gladbach nicht wieder ins offene Messer laufen

Gladbach – 0:4 im Hinspiel untergegangen, fast eine Klatsche. Die letzten Heimspiele aber hat die Borussia verloren. Ach, die schwächeln? Dann schauen wir mal genauer hin: 1:0 in Leverkusen, 2:0 auf Schalke, 1:1 in Frankfurt. Sieht nicht nach Schwächeln aus. „Gladbach ist eine sehr offensiv ausgerichtete Mannschaft. Sie sind in den Kontern sehr gefährlich, das

Enttäuschter Sturm

Einige von Euch mögen sagen, es müsse „enttäuschender Sturm“ heißen. Find ich nicht ganz zutreffend. Unseren Sturm gegen Hertha fand ich schon ganz okay, meist gut bedient von Flankengott Aaron. Auch so mancher Ball direkt in die Spitze (von Gbamin oder Quaison) kam gut an. Da fehlte auch ein bisschen Glück. Die AZ hat sich

Gegen Hertha war mehr drin

Etwas mehr als 8 Minuten waren gespielt, da holte die Hertha zu ihrem ersten Eckball aus, der auch ins Mainzer Tor hätte segeln können. Da hatten unsere Jungs Glück. Bis zu diesem Zeitpunkt versteckten sie sich allerdings nicht, sondern griffen immer wieder beherzt an. Dennoch wirkte das Bemühen ein wenig gebremst. Die Pässe kam nicht
Zur Werkzeugleiste springen