Augsburg will gegen Mainz die Wende schaffen

Es gibt nicht so viele Vereine in der ersten Bundesliga, die man sich nicht als Gegner wünscht. Der FC Augsburg ist einer davon, weil Spiele gegen die Puppenkiste oft eine eigenartige Entwicklung gegen unsere Nullfünfer nehmen können. Schon das Hinspiel verlief besonders, weil es in letzter Minute gewonnen wurde. Und denken wir nur an die Pokalbegegnung…, diese Niederlage ärgert mich heute noch. Kommt das an diesem Wochenende alles zurück?

Aktuell kann der FCA die Puppen nicht tanzen lassen, wie er will. Trainer Manuel Baum hat Leistungsträger wie Hinteregger und Caiuby kürzlich aussortiert. Der österreichische Nationalspieler hatte den Trainer kritisiert („Ich kann nichts Positives über den Trainer sagen“), und der Brasilianer Caiuby die Wintervorbereitung „aus privaten Gründen“ komplett verpasst. Offenbar war er zudem phasenweise nicht zu erreichen oder hat sich einfach nicht gemeldet. Vielleicht auch eine Art, zu einem anderen Club zu wechseln? Nach Caiuby dürften sich viele andere Vereine die Finger lecken, und Hinteregger hat schon am Donnerstag bei der Eintracht aus Frankfurt unterschrieben. Die braucht Verstärkung in der Defensive.

Aber auch sonst ist die Stimmung beim Schwabenclub derzeit nicht besonders. Nach dem „Passivabseitstor“ vom vergangenen Wochenende in Mönchengladbach beschimpfte Trainer Baum die Schiedsrichter und muss sich nun Ermittlungen des DFB stellen. Das Nervenkostüm ist anscheinend recht dünn beim Coach, dessen Truppe die Erwartungen bislang nicht erfüllen konnte. Der Klub steht also unter Druck. Nun hat Manager Stefan Reuter seinem Trainer Manuel Baum noch ein Bäumchen zur Seite gestellt, pardon, keinen Geringeren als den ehemaligen Nationaltorhüter Jens Lehmann, der als Co-Trainer kommt, bislang als TV-Experte und als Assistenzcoach beim FC Arsenal gewisse Erfahrungen vorweisen kann. „Willkommen im Chaosklub“ titelte bereits „Die Welt“. Macht es uns das etwa leichter an diesem Sonntag (15.30 Uhr)?

„Ich glaube nicht, dass dies große Auswirkungen auf die Augsburger Spielweise haben wird“, sagte Co-Trainer Jan Moritz Lichte in der jüngsten Pressekonferenz als Vertreter des erkrankten Sandro Schwarz. Das bedeute ein hohes Anlauftempo und ein intensives Match. „Da kannst Du nur bestehen, wenn Du eine große Lauf- und Sprintbereitschaft hast.“ Lichte erwartet ein enges Spiel am Sonntag – und dass Schwarz bis dahin wieder zur Mannschaft gestoßen ist. Nach ihrer Fastnachtssitzung ist die Truppe inzwischen auf die Begegnung bei den Schwaben fokussiert. Aus dem verlorenen Pokalspiel wollen sie alle etwas mitgenommen haben, zum Beispiel, wie man noch effizienter verteidigen und Flanken verhindern kann.

Stefan Bell wird gelbgesperrt fehlen, und ein möglicher Vertreter, Niko Bungert, ist erkrankt. Das bedeutet, dass die beiden Linksfüßer Moussa Niakhaté und Alexander Hack von Beginn an spielen werden. Sandro Schwarz hatte bereits im Laufe der Woche ausgeschlossen, dass es problematisch sein könne, wenn „zwei linke Füße“ die Innenverteidigung bilden.

Ein enges Spiel also. Der FCA wird mit Macht und aggressiv in diese Begegnung gehen. Manuel Baum kündigte bereits an, dass er gegen Mainz nach zehn nicht gewonnenen Spielen die Wende schaffen möchte. Jan-Ingwer Callsen-Bracker oder der ausgeliehene Reece Oxford sollen Hinteregger ersetzen. Wie auch immer: Was sich intern im Verein abspielt, kann uns und muss uns komplett egal sein (ich weiß, dafür habe ich darüber schon zu viele Worte verloren). Hält sich unsere Truppe am Sonntag an die Vorgaben ihres Trainers Sandro Schwarz, bis zum Abpfiff konsequent aufmerksam zu bleiben, dann sollte uns so etwas wie im Pokalspiel nicht erneut passieren. Klappt ein Dreier, hätten unsere Jungs dreimal hintereinander gewonnen, was es schon lange nicht mehr gegeben hat. Doch sind wir gewarnt: In Augsburg kann es auch ganz dumm für uns laufen.

Mein Tipp: 2:1 für uns.

Und hier das Interview der Wortpiratin mit einer Augsburger Bloggerin, sehr empfehlenswert. Klick

Die Video-Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim FCA. Klick.

FCA-Trainer Manuel Baum in seiner Video-Pressekonferenz. Klick.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen